30.07.2023 11:11 Alter: 302 days

Elke Gerhardt wird mit dem Ernst-Ludwig-Preis ausgezeichnet


Im Rahmen des Sommerfestes der Ernst-Ludwig-Schule gab es einen besonderen Moment für Elke Gerhardt, die von Carolin Pascal und Simone Sostmann vom Förderverein Freunde der ELS den Ernst-Ludwig-Preis verliehen bekam. Preisträgerinnen und Preisträger sind Personen, die sich in besonderer Weise für die Ernst-Ludwig-Schule engagiert haben. Der Ernst-Ludwig-Preis wurde im Jahr 1999/2000 geschaffen und insgesamt 14-mal verliehen.
Carolin Pascal, Vorsitzende des Fördervereins, zitierte zunächst Großherzog Ernst Ludwig, den Namensgeber der Schule, dessen Lebensmaxime es war, dem Fortschritt aufgeschlossen gegenüberzustehen, gleichzeitig aber das alte Gute zu achten ohne zu fest an Traditionen zu hängen. Nach seinem Vorbild habe der Verein den Preis erschaffen, so Carolin Pascal: » Wir würdigen mit der Verleihung dieses Preises herausragende Leistungen und Engagement zum Wohle unserer Schule und möchten zugleich das Bewusstsein in der Schulgemeinde wecken, dass der persönliche Einsatz über das „Normale“ hinaus ein Geschenk für die Gemeinschaft ist, wir diesen erkennen und anerkennen.
Elke Gerhardt, die diesjährige Preisträgerin, ist ohne Unterbrechung seit 1997 für die ELS im Einsatz. Sie half zunächst überall, wo Not am Mann war, wurde schnell zu DER Kraft in der Schulbibliothek, die sie mit ihrem Einsatz zum Aushängeschild gemacht hat. Dort ist Elke Gerhardt noch immer jede Woche mindestens einen Schultag vor Ort. Ab 2000 nahm Elke Gerhardt Aufgaben im Schulelternbeirat wahr, später dann im Vorstand des Vereins der Freunde, wo sie seit 2009 als allseits geschätzte »Finanzministerin« wirkt.
Der Preis ist mit 300 EUR dotiert, außerdem erhält der/die Preisträger/in eine Auszeichnung in Form eines Pokals und einer Plakette, diese wird an der Wand zum Lehrerzimmer zusammen mit den Plaketten aller bisherigen Preisträger an deren außergewöhnliches Engagement erinnern.