17.03.2023 10:04 Alter: 351 days

„Making a difference“ – Jugendliche zeigen Engagement für Erdbebenopfer

Schülerinnen und Schüler des Orientierungskurses Englisch der Ernst-Ludwig-Schule starten eine Spendenaktion für die Opfer des Erdbebens in Syrien und der Türkei



„Mit Puderzucker oder mit Nutella?“ war die meistgestellte Frage am vergangenen Freitag in der Pausenhalle der Ernst-Ludwig-Schule beim Verkauf von Waffeln und anderen Köstlichkeiten für die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien durch den Orientierungskurs der 11b.  

Entstanden war die Idee zu dieser beeindruckenden Aktion im Englischunterricht im Rahmen der Einheit „volunteering and commitment“ während der Diskussion rund um das Sprichwort: Actions speak louder than words. Dass Taten mehr sagen als Worte, zeigen die Schülerinnen und Schüler mit ihrer beispielhaften Initiative. Sie verdeutlichen auf bemerkenswerte Weise, wie man sich als Teenager einbringen und Gutes tun kann anstatt ausschließlich Worte darüber zu verlieren.

Voller Tatendrang wurden kreative Plakate erstellt, um auf die Aktion innerhalb der Schulgemeinde aufmerksam zu machen und die vielfältigen Aufgaben intensiv geplant, so dass binnen kurzer Zeit ein leckeres Buffet auf die Beine gestellt werden konnte. Neben Waffeln gab es frische Sandwiches sowie türkisches Gebäck als auch einen Infostand über die Organisationen, für die das Geld gesammelt werden sollte. Der süße Duft frisch gebackener Waffeln, der an diesem Vormittag die Pausenhalle der Ernst-Ludwig-Schule durchströmte, sorgte für den erhofften großen Andrang an den Verkaufsständen und die Leckereien fanden reißenden Absatz.



„Es hat sich richtig gelohnt!“, bilanzierten die Schülerinnen und Schüler nach ihrer Klasse(n)Aktion. Insgesamt 450,00 Euro haben die Jugendlichen durch ihr außergewöhnliches Vorhaben gesammelt. Auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler sollen die Einnahmen an die „Aktion Hessen hilft“ und „Olivetas e. V.“ gespendet werden, die betroffene Menschen in den Erdbebengebieten in Syrien und der Türkei unterstützen. Besonders bewegt hat die Schülerinnen und Schüler die emotionale Spende ihres Mathematiklehrers, Herrn Iflazoglu, dessen Familie selbst von der tragischen Erdbebenkatastrophe schlimm getroffen wurde. Dank seiner Unterstützung und zahlreicher weiterer Spenden können nun dringend benötigte Zelte oder Nahrungsmittel in die betroffenen Gebiete geliefert werden.


Mit ihrer Spendeninitiative wollten die Schülerinnen und Schüler bewusst ein Zeichen setzen. „Sie haben aus meiner Sicht eindrucksvoll bewiesen: es gibt immer einen Weg, wie man sich auch als junger Mensch engagieren und einen echten Beitrag für eine gute Sache leisten kann“, lobt Tutorin Sandra Wolf das Engagement ihres Kurses. Die Aktion sei ein gelungenes Beispiel dafür, wie der Erwerb überfachlicher Kompetenzen, z.B. sich verständigen und kooperieren, Verantwortung übernehmen und Zivilcourage zeigen, im schulischen Kontext praktisch umgesetzt werden kann. An der Ernst-Ludwig-Schule wird die Spendenaktion sicherlich nicht die letzte in dieser Art gewesen sein. Sie dürfte durchaus Vorbildcharakter für die Zukunft haben.   
 
Sandra Wolf (Tutorin)