18.02.2021 17:21 Alter: 11 days

Erster digitaler Tag der offenen Tür an der ELS


Normalerweise hätte man im Hauptgebäude der Bad Nauheimer Ernst-Ludwig-Schule viele Gleichgesinnte mit gespannter Erwartung getroffen, hätte den Geruch von frisch gebackenen Waffeln wahrgenommen und sich an den Klängen der Musikklasse erfreut, um sich dann ausgiebig über das Angebot der Schule am Tag der offenen Tür zu informieren. Dass dieses Szenario diesmal nicht möglich sein würde, war schon relativ früh klar.

Pandemiebedingt musste also ein neues Konzept für den Tag der offenen Tür gefunden werden. Mit der digitalen Pinnwand »Padlet« wurde ein attraktives Format gefunden, damit sich Viertklässler und ihre Eltern ein Bild vom vielfältigen und lebendigen schulischen Angebot an der ELS machen können. Dazu bot die ELS an drei Terminen Videokonferenzen für interessierte Eltern an, bei denen auch die Möglichkeit zur detaillierten Nachfrage bestand.

Unter padlet.com/ernstludwigschulebn/j6ecwgzibl2qpuv1 findet man die digitale Pinnwand der ELS mit einem Begrüßungsvideo von Schulleiterin Uta Stitterich. Zwei Unterstufenschüler nehmen die Besucher der Seite virtuell an die Hand und führen sie durch die Schule. Ausführlich wird auf dem Padlet auf die besonderen Angebote der Schule eingegangen. Vom Schwerpunkt Musik kann man sich einen Höreindruck verschaffen und man findet auch die Anmeldeformulare für die Musikklasse.

Die ELS ist eine MINT-EC-Schule, hat also einen weiteren naturwissenschaftlichen Schwerpunkt, den ein weiteres Video vorstellt und einen Einblick in die MINT-Welt ermöglicht. In einer Präsentation erfährt man Wissenswertes zum MINT-Unterricht, zu den zahlreichen Wettbewerben und Veranstaltungen und über den Hintergrund des Konzeptes an sich.

Im Bereich der Sprachen liegt der Fokus auf dem bilingualen Unterricht ab Klasse 7. Hier kann man sich in einem Video einen Eindruck vom „Arbeitsalltag“ einer bilingualen Klasse verschaffen, wonach eine Präsentation über Inhalte, Aufbau und Zertifikate im bilingualen Zug aufklärt. Fachbereichsleiterin Eva Pfeiffer-Heidecke stellt in diesem Bereich ausführlich die Fremdsprachen vor, die an der ELS angeboten werden.

Sehr anschaulich berichten die drei Schulsprecherinnen in einem Video über ihren Arbeitsbereich. Unter der Überschrift »Das ist besonders« werden der Schulskikurs und die Mediation vorgestellt.
Mit dem begleiteten Übergang hat die Ernst-Ludwig-Schule ein besonderes Konzept entwickelt, das den neuen Fünftklässlern den Einstieg an der neuen Schule erleichtern soll, worüber das Padlet ebenfalls informiert.

Noch persönlichere Informationen konnte man in den drei Videokonferenzen erhalten, zu denen Eltern von Viertklässlern sich anmelden konnten. Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Schulleiter Andreas Hilsbos stellte Schulleiterin Uta Stitterich die Schule mit ihren wichtigsten Merkmalen vor.
Die wichtigsten Fragen zum Ankommen an der neuen Schule, dem Kennenlernen von Mitschülern und der Schule beantwortete Ute Storck, die mit Anke Wiesejahn für die Koordination der Unterstufe zuständig ist. Sie gab einen Überblick über eine normale Schulwoche in Klasse 5 und ging auf den Nachmittag mit Hausaufgabenbetreuung und AG-Angebot ein.

Clemens Duchardt als Vertreter der Fachschaft Musik erläuterte die Betätigungsfelder in den einzelnen Musikgruppen sowie den Aufbau des Musikunterricht mit dem Konzept der Orchesterklasse.
Stephan Schröder, Fachbereichsleiter für das naturwissenschaftliche Aufgabenfeld, erläuterte die verschiedenen naturwissenschaftlichen Schwerpunkte, stellte Science4You und die Science Fair vor und das MINT-EC-Zertifikat.

Für das Sprachenlernen warb Eva Pfeiffer-Heidecke, Fachbereichsleiterin für das sprachlich-künstlerische Aufgabenfeld. Sie stellte das breite Angebot der ELS im Bereich Sprachen vor und ging auf Sprachprüfungen, Austausche und Zertifikate ein. Unterstützt wurde sie von Meike Giger, die das bilinguale Angebot der ELS vorstellte, Andrej Bozic (Französisch), Alexander Neuenkirch (Latein) und Carla Schierkolk (Spanisch).

Bereits seit über zehn Jahren beteiligt sich die ELS an Erasmus-Programmen, in denen verschiedene Schulen aus verschiedenen Ländern in einem gemeinsamen Projekt zusammenarbeiten. Innerhalb der Projektdauer wird jede Schule einmal besucht. Rolf Königshof, einer der Erasmus-Organisatoren an der ELS, berichtete über viele Erfahrungen mit anderen Kulturen und entstandene Freundschaften. Über ein weiteres besonderes Merkmal berichtete Carla Schierkolk: Die Ernst-Ludwig-Schule ist seit 2010 interessierte UNESCO-Projektschule.

Über das Fach Sport informierte Marie-Luise Nebel: Das Sportprogramm umfasst neben dem normalen Sportunterricht Arbeitsgemeinschaften, beispielsweise Klettern oder Fußball in der fünften Jahrgangsstufe, den Schul-Skikurs in Jahrgangstufe 7, die „bewegte Pause“, den ELS-Frühsport, zahlreiche Turniere, die Waldlaufmeisterschaft und den Leistungskurs Sport in der Oberstufe.
Zum Abschluss der Videokonferenz stellten sich die Schulelternbeiräte Carolin Pascal und Klaus Ottmaier den Fragen der Gäste.