02.02.2020 17:03 Alter: 158 days

Annette Hebbeker-Meyer, Annegret Zozmann und Hans-Dieter Wagner in den Ruhestand verabschiedet


Am Ende des ersten Halbjahres verabschiedete die Ernst-Ludwig-Schule in Bad Nauheim zwei Kolleginnen und einen Kollegen in den Ruhestand. Alle drei haben Spuren während ihres Wirkens an der ELS hinterlassen und die Schule nachhaltig geprägt. Dementsprechend schwer fiel der Abschied, was in vielen Beiträgen während einer Feierstunde deutlich wurde.

Annegret Zozmann kam 2006 mit den Fächern Erdkunde und Sport von der Gesamtschule Hungen an die ELS. Dazu kam noch Deutsch als Zweitsprache sowie Geography im bilingualen Unterricht. Annegret Zozmann engagierte sich besonders für das europäische Erasmus-Projekt (früher Comenius) und verschaffte der ELS 2008 erstmals eine Mitwirkung im Projekt. Sie kümmerte sich um die Schulpartnerschaften mit den verschiedenen europäischen Projektschulen und die Organisation. Fortan war die ELS regelmäßig bei Erasmus dabei. Für die Betreuung internationaler Schulprojekte erhielt sie 2014 eine Beförderungsstelle. Annegret Zozmann tat sich auch in der Unterstützung der Schule während der Flüchtlingswelle hervor und war eine sehr engagierte Erdkunde-Fachvorsteherin. Schulleiterin Brigitte Jung-Hengst charakterisierte sie als »großen Gewinn für die Schule und die Schülerschaft«.

Mit Hans-Dieter Wagner geht ein ELS-Urgestein. Seit er 1985 an die Ernst-Ludwig-Schule gekommen war, gab es unzählige Projekte und Aktivitäten, an denen der Kunstlehrer beteiligt war. Die von ihm ins Leben gerufene Video-AG genoss mit den zahlreichen schulischen Eigenproduktionen Kultstatus. Er gestaltete Festprogramme mit, organisierte Kunstausstellungen oder wirkte an der 100-Jahr-Feier mit, womit er die ELS auch in vielen Tätigkeiten über den Unterricht hinaus repräsentierte. Auch außerschulisch engagierte sich Hans-Dieter Wagner enorm, beispielsweise für den Jugendstilverein. Brigitte Jung-Hengst bescheinigte ihm »unwahrscheinliche Kreativität« und erinnerte an die Wandmalereien am Hochwaldkrankenhaus, das Stuhlprojekt, die Videoabende oder die Plakataktion gegen Fremdenhass, die auch überregional für Beachtung sorgte und machte sich für die Radfahrer stark (Fahrradständer, Codieraktion). Hans-Dieter Wagner war Fachvorsteher, Mitglied der Schulkonferenz und durch seine Tätigkeit in vielen verschiedenen Lerngruppen einer der bekanntesten ELS-Lehrer.

Nach ihrem Studium in Bonn und Exeter unterrichtete Annette Hebbeker-Meyer zunächst in Nordrhein-Westfalen die Fächer Englisch und Sport, später auch Geschichte nach einem erfolgreich absolvierten Erweiterungsstudium. Sie wechselte 1988 nach Frankfurt und 2002 zur ELS nach Bad Nauheim. Von Beginn an war sie mit der Einrichtung des bilingualen Zuges befasst und leistete dort wahrhaftig Pionierarbeit. Immer flexibel und hilfsbereit engagierte sie sich auch in den Schul-Skikursen. Sie war »ein großer Gewinn für die ELS«, so Schulleiterin Brigitte Jung-Hengst, nicht nur als Klassenlehrerin, Mentorin, Personalrätin und -vorsitzende. Ihr Schwerpunkt blieb aber der bilinguale Zug. Dass ihr Beitrag zur Ausgestaltung eines neuen Faches zu einem Erfolgsmodell geworden sei, sei das Verdienst von Annette Hebbeker-Meyer, so die Schulleiterin. Auch in der Vorbereitung der Cambridge-Zertifikate verzeichnete sie große Erfolge mit den Schülern. 2012 trat Annette Hebbeker-Meyer die Nachfolge von Dr. Joachim Bierwirth als Fachbereichsleiterin des gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfelds an. Die Schulleiterin charakterisierte sie weiterhin: »Trotz äußerer Zwänge hat sie nie die Menschen aus den Augen verloren und war immer zur Unterstützung bereit«.

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von der Combo unter der Leitung von Andreas Pompe, vom Lehrerchor und einem Gesangsbeitrag von Yannik Hofmann.

Zu Gast waren viele ehemalige Lehrerkolleginnen und -kollegen, viele ehemalige Schülerinnen und Schüler. Die Gelegenheit, um ehemalige Lehrer und Schüler zu treffen, ergibt sich wieder am 9. Mai 2020, wenn die ELS zwischen elf und 16 Uhr ihren dritten Alumni-Brunch veranstaltet. Für Unterhaltung, Speisen und Getränke wird gesorgt sein, der Verein der Freunde bittet allerdings um vorherige Anmeldung.