08.07.2015 10:02 Alter: 5 yrs

6a erhält zehn Ehren- und 14 Siegerurkunden


Am 1. Juli 2015 war es wieder soweit: Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-9 traten zu den diesjährigen Bundesjugendspielen an. Von den Sportlehrern Michael Günthert, Iris Schacht und Gerald Mattlener  (für die erkrankte Gudrun Albert) organisiert und mit Unterstützung aller Sportlehrerinnen und Sportlehrer und den helfenden Schülerinnen und Schüler der Sportleistungskurse durchgeführt, wurde es wieder zu einer gelungenen Veranstaltung.
Trotz hoher Temperaturen kam es wieder zu bemerkenswerten Höchstleistungen. So haben von den insgesamt 553 aktiven Teilnehmern 408 Schülerinnen und Schüler so viele Punkte erzielt, dass sie eine Sieger- oder Ehrenurkunde ausgehändigt bekamen. Hier nur zwei Beispiele aus den Aufzeichnungen des Vormittags: Mia Haselhorst (Jg. 2004, Klasse 5d) war nicht zu bremsen und lief die 50m in 7,4 Sekunden, sprang 4,25 m und warf den Ball 52 m weit! Florian Jünger (Jg.2000, Klasse 9c) wuchs ebenso über sich hinaus und bewältigte die 100m in 12,3 s, landete bei 5,78m im Weitsprung und warf den Ball 63m weit. Dies waren 1590 Punkte in der Dreikampfwertung, was an diesem Tag unschlagbar war. Diese beiden Schüler stehen für eine Vielzahl weiterer toller Leistungen, die beim diesjährigen Sommerfest ihre Anerkennung finden wird, denn die jeweils besten Jungen und Mädchen ihres Jahrgangs werden geehrt und erhalten einen kleinen Preis. Dies sind im Einzelnen:

 

JgPunkteNameKlasse
20041091Emil Fraenkler5e
20031078Cedric Bernd5c
20021271Jonas Zaremba6d
20011431Niklas Steffens7c
20001590Florian Jünger9c
19991524Teetje-Frerik Thomas9e
19981369Erik Dux9e

 

 

 

JgPunkteNameKlasse
20041494Mia Haselhorst5d
20031177Sina Maria Wensing6b
20021327Clara Jünger7a
20011243Amelie Brauburger7e
20001320Jenny Patrovsky8e
19991471Sasha Müller9e
19981029Lea Stanzel9d

Respekt aber auch hier allen, die den hohen Temperaturen getrotzt haben und sich gegenüber dem Vorjahr verbessert haben oder einfach nur mit sich zufrieden waren. Erwähnt sei hier auch die Klasse 6a, die mit 10 Ehrenurkunden und 14 Siegerurkunden in einer nicht vorhandenen Wertung den Titel »Sportlichste Klasse« gewonnen hätte! Spannend und laut waren wieder die Staffelläufe zum Abschluss des Vormittags, bei denen die Klassen eines Jahrgangs gegeneinander antraten und um den Titel »Schnellste Klasse« liefen. Ich denke, der Lautstärkepegel und die Begeisterung bei diesem Wettkampf zeigt, dass sich die meisten Schülerinnen und Schüler auf die Bundesjugendspiele im nächsten Jahr freuen. Bis dann…….
Gerald Mattlener