29.06.2015 20:59 Alter: 5 yrs

ELS - Offen und bunt, Veranstaltung am 7. Juli ab 18 Uhr


Die ELS-Aktion „OFFEN UND BUNT“ wird von der SV, den Lehrerinnen und Lehrern und dem Schulelternbeirat der Ernst-Ludwig-Schule gemeinsam getragen und will ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung setzen. Im Rahmen dieser Initiative findet am 7. Juli 2015 in der ELS ein Veranstaltungstag für eine humane Asylpolitik statt:
 
Teil 1:
Um 18.00 Uhr zeigen wir den Film „Boza“ des tunesischen Filmemachers Walid Fellah.
„Boza“ ist ein afrikanisches Wort und könnte mit „Sieg“ übersetzt werden. Flüchtlinge rufen dieses Wort gerne, wenn es ihnen gelungen ist, die Zäune der europäischen Außengrenze zu überwinden. Walid Fellah hat in seinem Dokumentarfilm Flüchtlinge auf ihrem schwierigen und nicht selten lebensgefährlichen Weg nach Europa begleitet. Endlich in Europa angekommen, ist ihre Odyssee aber noch nicht beendet.
Der Film wird mit deutschen Untertiteln gezeigt und dauert 55 Minuten.
 
Teil 2:
In einer Pause zwischen 19.00 Uhr und 19.30 Uhr gibt es Getränke und internationale Snacks, die von Eltern vorbereitet werden.
Außerdem kann eine Ausstellung von PRO ASYL mit dem Titel „Asyl ist Menschenrecht“ angesehen werden, die in der Pausenhalle aufgebaut wird. Auf 26  Plakaten im Format A1 werden die Themen Flucht und Asyl informativ und anschaulich aufbereitet.
 
Teil 3:
Ab 19.30 Uhr findet unter dem Titel „Refugees Welcome“ eine Talkrunde zur Situation von Geflüchteten statt.
Geflüchtete aus Syrien und Afghanistan berichten von ihrer Flucht und ihren Problemen bei der Ankunft in Europa und Deutschland. Vertreter aus Politik und engagierte Personen aus der Zivilgesellschaft, die sich für Geflüchtete einsetzen, diskutieren miteinander und versuchen Wege zu einem humanen Umgang mit Geflüchteten aufzuzeigen. Auch werden sicherlich Möglichkeiten der aktiven Beteiligung angesprochen.
Auf dem Podium diskutieren: Mathias Wagner (MdL und Fraktionssprecher Bündnis 90/Die Grünen), Helmut Betschel (1. Kreisbeigeordneter des Wetteraukreises, Dezernent für Jugend, Familie und Soziales), Ellen Kaltschnee (Sie betreute Geflüchtete im Kirchenasyl), Andreas Balser (Antifaschistische Bildungsinitiative e.V.) und Johannes Hartmann (Internationales Zentrum Friedberg).
Moderiert wird die Veranstaltung von Marie Amelung und Jesper Czempin, zwei Abiturienten der ELS.
Der Eintritt zu allen drei Programmteilen ist frei. Für den Film bitten wir um eine Spende, die wir dem Regisseur für seine Arbeit zukommen lassen.
Geringfügige Programmabweichungen behalten wir uns vor.
 
Dieser Abend bietet die Chance, sich über ein immer wichtiger werdendes Thema zu informieren und gemeinsam nach Ansätzen zur Bewältigung notwendiger Aufgaben zu suchen. Die Veranstaltung soll auch ein Signal gegen Ausländerfeindlichkeit und rassistisches oder nationalistisches Gedankengut sein.

SV, Kollegium und Schulelternbeirat der ELS laden herzlich zu dieser Veranstaltung ein.
 
Stellvertretend für alle Beteiligten:
Rike Domaschka (SV)
Hannah Lothwesen (SV)
Reinhold Schrodt (1. Vorsitzender des SEB)
Simone Sostmann (2.Vorsitzende des SEB)
Oliver Seuss (Kollegium)
Hans-Dieter Wagner (Kollegium)
Marie Amelung, Jesper Czempin, Doreen Steuer, Bertram Minor (Planungsgruppe)