13.12.2023 17:34 Alter: 165 days
Kategorie: fb1, Deutsch

Von jungen Detektivinnen, der schlimmsten Klasse der Welt und einer unendlichen Geschichte:



Laria Steinhorst (6b) gewinnt den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs am 21.11.2023
Am diesjährigen Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs kam das Publikum in den Genuss einer breiten Auswahl an Jugendromanen. Die Vortragenden unterhielten das Publikum, welches aus der Klassenstufe 6 bestand und mussten sich vor der Jury beweisen.

Diese setzte sich aus der Vorjahressiegerin Emma Müller (Klasse 7c), der Leiterin des Fachbereichs I Sandra Wolf, Waltraud Leuthäusel als Vertreterin des Vereins der Freunde der ELS sowie den Zweitplatzierten der jeweiligen Klassenentscheide zusammen.

Die Klassensiegerinnen und -sieger – Emma Hecker (6a), Laria Steinhorst (6b), Henry Krämer (6c), Meva Pekin (6d), Emilia Pabst (6e) und Paula Bachmann (6f) – trugen jeweils Auszüge aus einem selbst gewählten Werk und einem unbekannten Text vor. Letzterer war in diesem Jahr Otfried Preußlers Roman „Krabat“.

Die fesselnden Vorträge wurden mit großem Applaus honoriert.

Emma Hecker (6a) beispielweise ließ das aufmerksame Publikum an der Brieffreundschaft und dem turbulenten Leben der beiden Teenager Emma und Lore aus Natalie Buchholz‘ „PS: Du bist die Beste!“ teilhaben.

Henry Krämer (6c) hielt die Zuhörerschaft mit seinem spannenden Vortrag aus R.T. Acrons actiongeladenem Zukunftsthriller „Kronox“ in Atem. Emilia Pabst (6e) begeisterte mit den amüsanten „Abenteuern“ der Klasse 5a aus Juma Kliebensteins Roman „Die schlimmste Klasse der Welt“.

Siegerin des Vorlesewettbewerbs wurde Laria Steinhorst (6b), die mit einer besonders lebendigen Lesung aus Michael Endes „Die unendliche Geschichte“ überzeugte und ihr Publikum mitnahm auf eine Reise zu den Abenteuern Bastian Balthasar Bux‘, Atréjus und der Kindlichen Kaiserin.

Zweitplatzierte wurde Meva Pekin (6 a) mit ihrer temporeichen Interpretation von Rick Riordans „Percy Jackson: Diebe im Olymp“, in der sie die Herausforderungen des populären Teenagers zeigte, der es mit den mächtigen Gestalten der griechischen Mythologie aufnehmen muss.

Den dritten Platz belegte Paula Bachmann (6f) mit ihrer Lesung aus „Mord ist nichts für junge Damen“ von Robin Stevens. Alle durften gespannt mitverfolgen, wie zwei Mädchen eines strengen englischen Internats zu Detektivinnen werden und versuchen, den mysteriösen Tod ihrer Lehrerin aufzuklären.

Sandra Wolf, Waltraud Leuthäusel und Christian Liebchen gratulierten der Gewinnerin sowie den Zweit- und Drittplatzierten und hoben die hohe Motivation aller beteiligten Vorleserinnen und Vorleser hervor. Sie überreichten Büchergutscheine, die auch in diesem Jahr vom Verein der Freunde der Ernst-Ludwig-Schule gestiftet wurden.

Wir freuen uns, dass unsere Gewinnerin Laria die Ernst-Ludwig-Schule im Rahmen des Regionalentscheids vertreten wird. Hierfür wünschen wir ihr viel Erfolg!

Ein herzlicher Dank gilt dem Verein der Freunde der ELS und Claudia Tomsch für die Unterstützung bei der Organisation des Vorlesewettbewerbs.

Christian Liebchen