21.07.2022 09:46 Alter: 28 days
Kategorie: fb1, englisch

ELS erfolgreich beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen


Ernst-Ludwig-Schule mehrfach erfolgreich bei Bundeswettbewerb Fremdsprachen
Zu einer feierlichen Preisverleihung im Rahmen des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen Mitte Juni waren eine Gruppe der 7. bilingualen Klasse sowie eine Schülerin aus der Klasse 8a mit ihrer Englischlehrerin Heike Pauschardt in Dreieich-Sprendlingen eingeladen.
Zum ersten Mal waren mehrere Schülergruppen der Ernst-Ludwig-Schule sowohl bei den Gruppen- als auch bei den Einzelwettbewerben angetreten, und die Freude war groß, als kürzlich die Nachricht kam, dass zwei Gruppen sowie Sophia Lupea im Einzelwettbewerb der 8. Klassen erfolgreich waren.
Sofia hatte auf Anregung ihrer Englischlehrerin Heike Pauschardt an dem Solo-Wettbewerb teilgenommen, hatte einen gelungenen Kurzfilm zum Thema „Grenzen(los)“ gedreht und im Januar in einer mehrstündigen Klausur verschiedene Aufgaben rund um das Oberthema „Commonwealth“ sehr erfolgreich bearbeitet, so dass sie in Dreieich mit einem 2. Preis ausgezeichnet wurde. Bei dem Einzelwettbewerb gehen die überprüften Sprachkenntnisse weit über den in der Schule gelehrten Stoff hinaus.
Bei dem Gruppenwettbewerb ging es ebenfalls darum, in der Fremdsprache Drehbücher für Hörspiele oder Kurzfilme zu schreiben und diese filmisch umzusetzen. Nach den durch die Coronapandemie sehr eingeschränkten Unterrichtsmethoden genossen es die Schülerinnen und Schüler, wieder in Gruppen arbeiten zu können, sich selbst ein Thema zu wählen und kreativ zu sein.


Englischlehrerin Meike Giger trat mit zwei Gruppen in ihrer Klasse 9a an. Eine der beiden Gruppen, die einen Krimi im Stil von Agatha Christies „Mord im Orientexpress“ einreichte, erzielte den dritten Platz. Dabei nahm die Gruppe Kontakt zum Verein der Eisenbahnfreunde auf, der ihr den Dreh in einem historischen Waggon ermöglichte. Den gewonnenen Geldpreis wird die Klasse demnächst bei einer Klassenfahrt nach England gut gebrauchen können.
Einen zweiten Preis im Gruppenwettbewerb belegten neun Schülerinnen der 7a, die mit „The lesson of knowledge“ ein Video über einen Mobbingfall drehten. Begeistert hatten sie in ihrer Freizeit das Drehbuch geschrieben, die Szenen einstudiert, gedreht und schließlich geschnitten. „Die Schülerinnen arbeiteten komplett selbstständig und benötigten keinerlei Hilfe, was für Siebtklässlerinnen erstaunlich ist“, so die betreuende Lehrerin Heike Pauschardt, die sich freut, dass die Schülerinnen so begeistert von dem Konzept des Fremdsprachenwettbewerbs sind, dass sie schon am nächsten Projekt arbeiten. Die Preisträgerinnen nahmen bei der Preisverleihung beglückt einen Geldpreis und viele kleine Überraschungen wie Sprachkalender und englische Bücher entgegen.
Die Teilnahme am Bundesfremdsprachenwettbewerb ist nur ein Baustein im großen Angebot rund um das Fach Englisch an der Ernst-Ludwig-Schule, die von einer Englisch AG über den bilingualen Zug, in dem die Sachfächer in englischer Sprache unterrichtet werden, bis hin zu verschiedenen international anerkannten Zertifikaten reicht.
Die kreativen Beiträge des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen werden am 21. Juli im Rahmen des Sommerfests der Ernst-Ludwig-Schule Mitgliedern der Schulgemeinde und allen weiteren interessierten Gästen vorgeführt.

Text: Heike Pauschardt, Meike Giger, Fotos: privat)