07.11.2021 11:08 Alter: 28 days

Uta Stitterich steuert das ELS-Schulschiff


Schon vor Beginn der offiziellen Feierstunde hatte der ELS-Chor unter der Leitung von Andreas Ziegler eine Überraschung für Uta Stitterich in Form eines Ständchens. Die Schulleiterin freute es, und es war der perfekte Auftakt für eine ganze Reihe von Sympathiebekundungen für die frischgebackene Oberstudiendirektorin, die im Beisein von zahlreichen Ehrengästen die Ernennungsurkunde aus den Händen von Dr. Anne Zingrosch vom Staatlichen Schulamt für den Hochtaunuskreis und den Wetteraukreis entgegennehmen konnte.

Der Chor unter der Leitung von Andreas Ziegler brachte ein Ständchen, Schulleiterin Uta Stitterich freute sich sehr darüber (Foto unten).


Andreas Hilsbos, stellvertretender ELS-Schulleiter moderierte die Ernennungsfeier und begrüßte Uta Stitterich als neue Kapitänin des ELS-Schulschiffes. Er begrüßte ehemalige Kapitäne und Offiziere (Armin Häfner, Brigitte Jung-Hengst, Annette Hebbeker-Meyer, Ulrike Leichner), die das ELS-Schiff erfolgreich geführt hätten, die Kapitäne anderer Schulschiffe (Vertreter der Nachbarschulen), die Vertreterin des Schiffahrtsamtes (Dr. Anne Zingrosch) und den Vertreter des Heimathafens (Dr. Olav Düvel als Vertreter der Stadt Bad Nauheim), die anderen Offiziere, Matrosen und Kadetten (Schulleitungsmitglieder, Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schüler). Symbolisch überreichte Andreas Hilsbos ein Steuerrad an Uta Stitterich.

Das Orchester unter der Leitung von Clemens Duchardt umrahmte die Feier musikalisch. Andreas Hilsbos (Foto unten) führte durch das Programm.


Dr. Anne Zingrosch vom Staatlichen Schulamt zitierte aus Antoine de Saint Exupérys »Der kleine Prinz«. Die Geschichte vom Schaf in der Kiste stehe für die zahlreichen Fragen, die nicht eindeutig zu beantworten seien. Sie wünschte Uta Stitterich viel Geschick im Wahrnehmen des Schafes, letztendlich seien aber beide Gesprächspartner dafür verantwortlich, das Schaf auszupacken. Der Fuchs, der gezähmt werden will, stehe für das Vertrautmachen. So habe sich Uta Stitterich in den vergangenen 15 Monaten mit der neuen Stelle vertraut machen können. Das Zitat Saint-Exupérys »Man sieht nur mit dem Herzen gut.« erläuterte Dr. Zingrosch, dass es nicht ausreiche, nur mit den Augen zu sehen. Die umgebenden Menschen mit dem Herzen zu sehen, verlange einem viel ab, doch Uta Stitterich beherrsche dies meisterlich.

Andreas Hilsbos überreichte Uta Stitterich symbolisch das Steuerrad für das ELS-Schulschiff. Foto unten: Dr. Anne Zingrosch vertrat das Staatliche Schulamt.


Sie würdigte die großen Erfahrungen der neuen Schulleiterin in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern, das passe gut zur ELS mit ihrem vielfältigen Angebot. Klugheit, Kraft, Mut, Geschick und Herz seien Eigenschaften von Uta Stitterich, mit der sie die Ernst-Ludwig-Schule erfolgreich leiten könne. Sie überreichte anschließend der Schulleiterin die Ernennungsurkunde zur Oberstudiendirektorin.
Für den Personalrat überbrachte Britta Witzmann die guten Wünsche des Kollegiums. Der Personalrat hatte symbolträchtige Geschenke mitgebracht für Erfolg, ein gutes Händchen und viel Fingerspitzengefühl.

Britta Witzmann hielt eine Ansprache für den Personalrat, der Geschenke mitgebracht hatte.

Auch die SV, vertreten durch die Schulsprecher Ida Wensing und Sean Pascal, gratulierte der neu ernannten Schulleiterin.

Für Ida Wensing und Sean Pascal war es eine Premiere. Es war der erste Auftritt bei einer größeren Schulveranstaltung nach ihrer Wahl zum Schulsprecher-Team. Sie würdigten Uta Stitterichs Hilfsbereitschaft, Offenheit und Bereitschaft, jeder Idee eine Chance zu geben und wünschten sich eine Fortsetzung der bisher positiven Zusammenarbeit.

Carolin Pascal sprach als Elternbeiratsvorsitzende und übermittelte die Gratulation des Vereins der Freunde (Foto unten).


Eine neue Schulleitung löse immer Spannung und viele Fragen bei den Eltern aus, berichtete Carolin Pascal als Vorsitzende des Elternbeirats und des Vereins der Freunde. So sei die Erleichterung und Freude nach der Ernennung von Uta Stitterich bei den Eltern groß gewesen. Das Schulamt habe keine bessere Entscheidung treffen können, sagte Carolin Pascal und zitierte die Determinanten des politischen Handelns von Machiavelli und bezog diese auf die Arbeit der Schulleiterin. Sie wünschte eine glückliche Hand bei allen Entscheidungen und dass Bewährtes erhalten bleibe und das, was nötig ist, verändert werde.

Eva Pfeiffer-Heidecke hielt die Ansprache für die Schulleitungsrunde (Foto unten), die Uta Stitterich ihre volle Unterstützung signalisierte.


»Die Schulleitungsrunde freut sich sehr,« bekannte Eva Pfeiffer-Heidecke (Leiterin des Fachbereichs I). Sie zählte eine lange Liste von Schulleitungsaufgaben auf, die alle sehr anspruchsvoll seien und nicht selten kollidierende Interessen bedingten. Verärgerungen und Enttäuschungen seien hier vorprogrammiert. Im Namen der Schulleitungsrunde versicherte sie Uta Stitterich der Unterstützung des Teams besonders in schwierigen Situationen und hatte eine DLRG-Tasche mitgebracht (Die Leitungs-Rettungs-Gruppe), gefüllt mit Kleinigkeiten, die im Sturm hilfreich sind. Darunter befand sich z.B. eine Kordel, wenn der Geduldsfaden reißt, ein Kamm, wenn die Frisur im Sturm leidet oder eine Schere, um gordische Knoten zu durchtrennen. Auch Eva Pfeiffer-Heidecke wünschte der Schulleiterin eine glückliche Hand, konstruktive Problemlösungen, viel Kraft und Optimismus.

Von der Schulleitungsrunde gab es ein besonderes Geschenk, Uta Stitterich bedankte sich herzlich für die Gestaltung der Ernennungsfeier (Foto unten).


Uta Stitterich bedankte sich für die erwiesene Freundlichkeit, die sie immer im Kopf behalten werde, gerade, wenn es einmal nicht läuft. Sie bedankte sich bei allen Beteiligten der Feierstunde und lenkte den Fokus auf das Team, das entscheidend sei. Die gesamte Schulleitung mache die Steuerung des Schiffes aus. Der große Zuspruch sei Ansporn, in der Entwicklung der ELS nicht nachzulassen.
Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Orchester der ELS unter der Leitung von Clemens Duchardt.