12.01.2021 15:44 Alter: 48 days
Kategorie: fb3, mathematik

Schulsiegerinnen und -sieger im Mathewettbewerb der 8. Klassen und erfolgreiche Mathe-Olympioniken

Sechs Schülerinnen und Schüler der Ernst-Ludwig-Schule haben sich mit hervorragenden Ergebnissen für die nächste Runde des Mathewettbewerbs der achten Klassen qualifiziert. - Trotz Coronapandemie nahmen im letzten Jahr viele Schülerinnen und -schüler der Ernst-Ludwig-Schule an der Mathematik-Olympiade teil - und das mit sehr gutem Erfolg.


Schulsiegerinnen und -sieger im Mathewettbewerb der 8. Klassen an der ELS geehrt

Am 03.12.2020 war es wieder so weit, alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 traten zum Mathematikwettbewerb des Landes Hessen, einer hessenweiten Vergleichsarbeit, an. Aufgrund der Corona-Pandemie und der Schulschließung im Frühjahr wurde der Umfang der Aufgaben in diesem Jahr reduziert. Diese Änderung spiegelte sich positiv in den diesjährigen Ergebnissen der Ernst-Ludwig-Schule wider. Im Vergleich zu den Vorjahren hat sich der Jahrgangsnotendurchschnitt mit 3,2 etwas verbessert.
Schulsiegerin mit 35,5 von 36 möglichen Punkten wurde in diesem Jahr Silja Ludwig aus der 8F. Auf den weiteren Plätzen folgen Svenja Baas (8F, 35 Punkte), Sophia Rühl (8A, 35 Punkte), Meret Krostewitz (8F, 34,5 Punkte), Pia Conradi (8F, 33,5 Punkte) und Max Hesse (8C, 33,5 Punkte). Diese sechs Schülerinnen und Schüler haben sich alle für die 2. Runde (Kreisentscheid) qualifiziert, welche am 03.03.2021 an der Augustinerschule in Friedberg stattfinden soll. Ob dies pandemiebedingt zu diesem Zeitpunkt möglich sein wird, bleibt abzuwarten. Von den Klassen sind ins-besondere die Leistungen der 8A mit einem Notendurchschnitt von 2,2 und die vielen guten Leistungen im oberen Bereich der Klasse 8F mit vier qualifizierten Schülerinnen für die 2. Runde hervorzuheben. Betreut wird der Mathematikwettbewerb der 8. Klassen von den Fachlehrerinnen und -lehrern und dem Beauftragten für Mathematikwettbewerbe an der ELS, Michael Günthert, der die Schulsiegerinnen und -sieger auch auf die zweite Runde vorbereiten wird.

Erfolgreiche Mathe-Olympioniken an der ELS

Auch in diesem Schuljahr stellten sich an der ELS wieder 32 Schülerinnen und -schüler den Herausforderungen der Mathematik-Olympiade Hessen. In der 1. Runde waren vier Aufgaben zu lösen. Die Ergebnisse sollten ausführlich begründet und ordentlich notiert werden. Diese hohen Anforderungen an die Dokumentation fällt erfahrungsgemäß gerade den jüngeren Schülerinnen und -schülern häufig noch sehr schwer.
23 der Teilnehmerinnen und Teilnehmer schafften es, sich mit teilweise sehr guten Punktzahlen für die 2. Runde zu qualifizieren. Hier musste eine vierstündige Klausur in der Schule geschrieben werden. Bei vergleichbaren, aber keinesfalls einfacheren Aufgaben galt es nun, auch die Aufmerksamkeit über einen so langen Zeitraum aufrecht zu erhalten. Neben vielen guten Ergebnissen konnten hier insbesondere einige Teilnehmer der Jahrgangsstufe 7 durch hervorragende Leistungen glänzen. Len Hecker und Elias Pleyer, beide aus der 7A, kamen dabei sogar in die engere Auswahl der Qualifikanten für die 3. Runde (Landesentscheid). Leider reichte es am Ende nicht ganz, da dieser Jahrgang hessenweit sehr viele hervorragende Mathematiker hat. Von einem erneuten Versuch im nächsten Jahr ist aber auszugehen. Die Jahrgangssieger der anderen Jahrgangsstufen sind: Maximilian Höhler (5D), Marei Kurth (6B), Sophia Rühl (8A), Amelie Oberwallner (9A) und Aida Woldekiros (10B). Betreut werden die jungen, begabten Mathematikerinnen und Mathematiker von Michael Günthert, dem Beauftragten für Mathematikwettbewerbe an der Ernst-Ludwig-Schule.

Michael Günthert