20.11.2019 12:37 Alter: 3 yrs
Kategorie: fb3

Zwischen kämpfenden Robotern und fliegenden Drohnen


21 Schülerinnen und Schüler der ELS erhalten ihre Teilnahmeurkunde und Geschenke von TCS.

Erster Robotik-Workshop in Kooperation mit der TCS findet an der Ernst-Ludwig-Schule statt.
Die Schulleiterin Brigitte Jung-Hengst konnte mit großer Freude am 08.11.19 den ersten goIT-Workshop an der Ernst-Ludwig-Schule in Zusammenarbeit mit dem IT-Dienstleister Tata Consultancy Services (TCS) eröffnen. Von den über 50 Anmeldungen interessierter Schüler bekamen 21 von ihnen aus Unter-, Mittel- und Oberstufe die Chance, einen ganzen Tag lang zusammen mit Coaches von TCS das Programmieren von Robotern kennenzulernen. Dabei setzte sich die Gruppe nicht nur aus verschiedenen Altersstufen zusammen, sondern auch eine erstaunlich hohe Anzahl an Mädchen zeigte ein großes Interesse an dem Thema. Die Firma TCS stellte für den Workshop sowohl das Equipment als auch die Coaches, die die einzelnen Gruppen während des Workshops bei ihren Aufgaben betreuten.
Nach einer kurzen Begrüßung durch Mark Wehrmann, dem Department Head of Digital Enforcement von TCS, der das Wirken seiner Firma im Bereich der Softwareentwicklung erläuterte und den Schülern das „Team“ der Roboter vorstellte, mit denen die Kinder heute arbeiten würden, ging es auch schon gleich mit einer ersten Runde Programmieren los. Zur Einstimmung auf den Workshop bekamen aber erstmal alle Teilnehmer ein T-Shirt von TCS geschenkt.

Schulleiterin Brigitte Jung-Hengst begrüßt die Teilnehmer beim TCS-Robotik-Workshop.

Um die neuen „Teamkameraden“ Spik3r, Gripp3r oder R3ptar besser kennenzulernen, sollten die Schüler kurze Befehle zu einem Programm zusammensetzen, so dass sich die Lego© Mindstorm-Roboter in verschiedene Richtungen bewegten, Laute von sich gaben oder ihren Greifarm benutzen. Danach galt es schon schwierigere Aufgaben zu bewältigen, bei denen die Roboter ihre Sensoren nutzen sollten, um Hindernisse zu umfahren oder Gegenstände zu erkennen und zu greifen. Die Schülerinnen und Schüler der Ernst-Ludwig-Schule erkannten dabei, dass man nach der Erstellung eines Programms dieses testen und dann gegebenenfalls verändern, erweitern oder anpassen muss, wenn der Roboter die Aufgabe nicht gleich bewältigen konnte und dass Programmieren planerisches Handeln und Vorausdenken sowie logisches Verknüpfen von Aktionen erfordert.

Anna Nanzenecker von TCS stellt das Roboter-Team vor.

Coach Mark Wehrmann von TCS mit seiner Gruppe beim Programmieren des Lego-Mindstorm-Roboters.

Die Ergebnisse der ersten Programmierrunden durften die Schülerinnen und Schüler dann dem Bürgermeister der Stadt Bad Nauheim, Klaus Kreß, dem Managing Director Central Europe Sapthagiri Chapalapalli von TCS und der Schulleiterin Brigitte Jung-Hengst vorstellen. Jede Gruppe präsentierte kurz ihren Roboter und zeigte die Anwendung eines selbst geschriebenen Programms. Bürgermeister Kreß und Mananging Director Sapthagiri Chapalapalli waren sichtlich beindruckt von der Leistung der Schüler. Anschließend ging es zu einem gemeinsamen Mittagsessen in die Mensa der Schule.

Grußwort von Bürgermeister Klaus Kreß.

Stadtrat Krank, Managing Director Chapalapalli von TCS und Bürgermeister Kreß erhalten Ihr Workshop-T-Shirt.

Nach der Stärkung wurden die Aufgaben, die die Schüler bewältigen sollten, anspruchsvoller. Für die finale Präsentation sollten immer zwei Gruppen ihre Roboter so programmieren, dass diese miteinander interagierten. Kommunikation unter den Gruppenmitgliedern, Kooperation und Arbeitsteilung zwischen den Gruppen und ein gutes Timing waren hier gefragt. Natürlich entschieden sich viele der Schülerinnen und Schüler dafür, dass ihre Roboter miteinander kämpfen sollten. Die Oberstufenschüler, die am Robotik-Workshop teilnahmen, erhielten eine besondere Aufgabe. Unter Anleitung ihres Coaches Margret Hesselmann von TCS lernten sie die Bedienung einer Flugdrohne, die später die Roboterkämpfe der anderen Gruppen aus der Luft aufzeichnen sollte. Es zeigte sich, dass man beim Fliegen einer Drohne viel beachten muss und auch ein ruhiges Händchen benötigt, um gute Aufnahmen machen zu können.

Die Schülerinnen und Schüler der ELS präsentieren dem Bürgermeister erste Ergebnisse.

Schülerinnen und Schüler der ELS bei der finalen Präsentation.

Nach der gelungenen finalen Präsentation und einer kurzen Feedbackrunde für die Coaches von TCS bedankte sich der Fachbereichsleiter für Naturwissenschaften an der Ernst-Ludwig-Schule, Stephan Schröder, bei allen Mitwirkenden. Ein besonderer Dank galt vor allem den Mitarbeitern von TCS, die sich den ganzen Tag die Zeit genommen hatten, den Schülerinnen und Schülern der Ernst-Ludwig-Schule das Programmieren näher zu bringen, dem Managing Director Central Europe Sapthagiri Chapalapalli dafür, dass er dies ermöglichte und seine Mitarbeiter dafür freigestellt hatte und Nhung Sophia Tran und Anna Nanzenecker, die den Workshop auf der Seite von TCS organisiert und koordiniert hatten. Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, die sicherlich eine Fortsetzung mit einem weiteren Robotik-Workshop und in einer Kooperation der Ernst-Ludwig-Schule mit TCS finden wird.

Stephan Schröder (Text und Fotos)