25.09.2019 17:31 Alter: 50 days
Kategorie: fb3

Besuch der Wissenshunger-AG an der ELS

Gießener Medizinstudierende der Justus-Liebig-Universität kochen zusammen mit Schülern der Ernst-Ludwig-Schule


Am Donnerstag den 22. August 2019 stand für die Klasse 6f der Ernst-Ludwig-Schule ein interessanter Tag an, denn die Wissenshunger-AG der Justus-Liebig-Universität Gießen hatte sich angekündigt. Die Gruppe, bestehend aus jungen Medizinstudierenden, vermittelte den Schülerinnen und Schülern zunächst theoretisches Wissen zur gesunden Ernährung, aber es wurden auch praktische Tipps für das selbstständige Kochen gegeben.
Die Sechstklässler erfuhren so z. B. etwas über den Kaloriengehalt von verschiedenen Lebensmitteln und erlebten dabei die eine oder andere Überraschung, denn „gesunder“ Saft enthält meist fast genauso viel Zucker wie viele „süße“ Limonaden. Wenn es aber darum geht, gesundes Essen schmackhafter zu machen, dann empfahlen die Gießener Studenten den Schülern, sich an der Zubereitung des Essens zu beteiligen. Denn wenn man etwas selbst gekocht hat, dann schmeckt es auch besser. Dies wurde gleich praktisch in die Tat umgesetzt und mit Hilfe von Gemüse wurden lustige „Butterbrotgesichter“ gestaltet.

Aber die Schüler bekamen noch andere gesunde Alternativen für den Alltag an Hand. Nach einfachen Rezepten wurde Guacamole aus Avacados, Limetten und Tomate bzw. Hummus, das bekannte Kichererbsenpüree, als Brotaufstriche hergestellt, um damit das Schulfrühstück abwechslungsreicher gestalten zu können. Außerdem lernten die Kinder, dass man statt einer Limonade oder einem künstlich gesüßten Eistee auch mal Mineralwasser mit ein bisschen Obst zu einem leckeren, erfrischenden Getränk aufpeppen kann.
Der sehr lehrreiche Tag rund um gesunde Ernährung ging natürlich mit dem gemeinsamen Verzehr der Köstlichkeiten und Leckereien zu Ende.



Gesunde Ernährung - Aber wieso?! - Statement der Wissenshunger AG:

Besonders in unserer aktuellen Gesellschaft werden wir immer mehr mit den Folgen ungesunder Ernährung konfrontiert. Krankheiten wie Adipositas, Diabetes oder Herzinfarkt sind leider keine Seltenheit und haben ihre Krankheitsursache unter anderem in unausgewogener und ungesunder Ernährung. Bereits durch kleine Gewohnheitsänderungen und leichtes Umdenken können Risikofaktoren für viele Krankheiten verringert werden.
Essgewohnheiten manifestieren sich bereits im Kindesalter. In diesem Zusammenhang wollen wir, die Wissenhunger-AG, Kinder für eine ausgewogene Ernährung sensibilisieren und damit die Ernährung als Risikofaktor für Krankheiten erkennbar und verständlich machen.

Stephan Schröder