Veränderte Hygieneregelungen ab Freitag, den 25.06.2021

Liebe Eltern,

wie Sie den Veröffentlichungen des Kultusministeriums sicherlich bereits entnommen haben, gelten ab Freitag, den 25.06.2021 veränderte Regelungen zur Maskenpflicht an und in Schulen. 

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht weiterhin - es gelten jedoch folgende Erleichterungen:

- Von den Schülerinnen und Schülern kann nun wieder eine Alltagsmaske getragen werden.

- Nach Einnahme des Sitzplatzes im Unterrichtsraum kann die Maske abgenommen werden. Beim Verlassen des Sitzplatzes ist diese jedoch wieder zu tragen. Im Gebäude, auf dem Weg zum Unterrichtsraum, zur Toilette, ins Sekretariat, in die große Pause, ... müssen Masken getragen werden. 

- Bei allen im Freien stattfindenden Aktivitäten muss keine Maske getragen werden.


Ich wünsche uns allen weiterhin sinkende Infektionszahlen und interessante, erhellende und entspannte Tage im restlichen Schuljahr!​


Viele Grüße 


Ihre Uta Stitterich

 

Schulleiterin

Wetterlage und Mund- und Nasenbedeckungen

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

durch das Kultusministerium wurde den Schulleiterinnen und Schulleitern bei großer Hitze die Möglichkeit gegeben, die Maskenpflicht in den großen Pausen (im Freien) aufzuheben.

Am Freitag, den 18.06.2021 hatte ich für die ELS von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht.

 

Ab Montag, den 21.06.2021 besteht wieder Maskenpflicht in den Pausen.

Ich wünsche Ihnen und Euch einen guten Start in die Woche!

 

Viele Grüße

 

Ihre Uta Stitterich

Schulleiterin

Präsenzunterricht für alle ab Freitag, 21.05.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

die nächsten Änderungen stehen an!! Die Inzidenzwerte sanken in den letzten Tagen kontinuierlich – somit ergeben sich weitere Öffnungschritte.

Jahrgangsstufen 7-11

Ab Freitag, den 21.05.2021 findet auch für die Klassen und Kurse eingeschränkter Präsenzunterricht statt. Somit werden alle Schülerinnen in voller Schülerzahl in einem Raum unterrichtet.

Es besteht weiterhin die Pflicht zur Vorlage eines negativen Coronatests, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu dürfen. Das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung ist in der Schule weiterhin verpflichtend.

Da am Pfingstmontag kein Unterricht stattfindet, finden die Selbsttests in der Woche vom 24.05. - 28.05.2021 jeweils Dienstag und Donnerstag statt. Ab 31.05.2021 finden die Selbsttests regulär montags und mittwochs statt.

 

In den letzten Wochen entstand ein enormer Zeitaufwand für das Nachtesten von Schülerinnen und Schülern, die verspätet zum Unterricht erschienen (verschlafen, Arztbesuch, Fahrschule ….) oder wegen Krankheit/ Abwesenheit am Testtag nicht anwesend waren.

Dieser Zeitaufwand ist personell nicht mehr leistbar (täglich bis zu 2 Stunden, da die Schülerinnen und Schüler kleckerweise kommen) – daher gelten ab Freitag, den 21.05.2021 folgende Regelungen:

Nachtesten von verspäteten Schülerinnen und Schülern:

-          Jeweils nur noch in den großen Pausen im MZB!

Auch wer 10 Minuten zu spät ist, muss bis zur großen Pause warten, bevor er/sie am Unterricht teilnehmen kann.

Nachtesten von am Testtag erkrankten Schülerinnen und Schülern:

-          Jeweils 7:45 Uhr im MZB!

-          Jeweils in den großen Pausen im MZB!

Auch wer 10 Minuten zu spät ist, muss bis zur großen Pause warten, bevor er/sie am Unterricht teilnehmen kann.

Falls es zeitliche Schwierigkeiten wegen der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel gibt, erinnere ich an die Test-Möglichkeiten in den Testzentren.

Viele optimistische Grüße!

 

Ihre Uta Stitterich

Schulleiterin

 

 

Ausblick auf weitere Öffnungsschritte

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

im Wetteraukreis liegt seit Sonntag (16.5.) der Schwellenwert unter 50 und er fällt kontinuierlich weiter:

16.05.: 45,7

17.05.: 44,4

18.05.: 38,3

19.05.: 28,2

Sollte sich diese Tendenz auch am Donnerstag fortsetzten bzw. die Zahlen unter 50 bleiben, findet ab Freitag, dem 21.5.2021, wieder Präsenzunterricht für alle Jahrgangsstufen statt.

Weitere Informationen folgen.

Viele Grüße

Uta Stitterich

Schulleiterin

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

in Ergänzung zum Schreiben des Kultusministers vom 13.05.2021 informiere ich Sie auch an dieser Stelle über die organisatorischen Änderungen an der Ernst-Ludwig-Schule, die ab Montag, den 17.05.2021 gelten.

Unterricht:

Die Jahrgangsstufen 5-6 und Q2 kehren in den Präsenzunterricht im eingeschränkten Regelbetrieb zurück. Das heißt, dass die Klassen und Kurse in vollständiger Anzahl in einem Raum unterrichtet werden. Es gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sowie die Testpflicht zweimal pro Woche.

In den Kursen Religion/ Ethik sowie Französisch/ Latein werden die Schülerinnen und Schüler einer Klasse räumlich weiterhin gruppiert, um eine Durchmischung der Klassen zu verhindern.

Die Klassen und Kurse 7-11 verbleiben im Wechselmodell.

AGs finden weiterhin nicht statt.

Die Klausuren in der Q2 werden planmäßig geschrieben. Eine Verlegung der Klausur aus dem Vormittag in den Nachmittag ist aufgrund der Anwesenheit aller Schülerinnen und Schüler nicht mehr nötig.

Für die Klassen 5 und 6 wird nach Möglichkeit der spätere der beiden Termine (für die Gruppen A und B) für eine Lernkontrolle genutzt.

Tests:

Um am Präsenzunterricht teilnehmen zu können, muss weiterhin ein aktueller negativer Corona-Test nachgewiesen werden oder es ist ein Selbsttest in der Schule durchzuführen.

Diese Selbsttests finden für die Klassen 5-6 sowie die Q2 montags und mittwochs jeweils in der ersten Stunde statt.

Die Selbsttests für die Jahrgangsstufen 7-11 finden je nach Gruppenzugehörigkeit montags-donnerstags statt.

Ich wünsche uns allen einen guten Start in den nächsten Öffnungsschritt.

Viele Grüße

Ihre Uta Stitterich

Schulleiterin

Unterrichtsorganisation ab 10.05.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

aufgrund der Inzidenzwerte im Wetteraukreis < 100 könnten wir voraussichtlich ab Montag, den 10.05.2021 unsere Schülerinnen und Schüler der Q2 in den Präsenzunterricht holen.

Aufgrund räumlicher Engpässe werden wir die Q2 jedoch im Wechselmodell belassen.

Vielen Dank für Euer und Ihr Verständnis.

 

Uta Stitterich

Schulleiterin

Vorschau auf die anstehenden Änderungen beim Präsenz-, Wechsel- und Distanzunterricht

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

über die anstehenden organisatorischen Änderungen im Schulbetrieb informiere ich Sie mit dem vorliegenden Schreiben.

Unterricht:

Ab Montag, den 03.05.2021 kehrt die Q2 vom Präsenzunterricht in den Wechselunterricht zurück. Die Gruppe A beginnt am Montag mit dem Präsenzunterricht.

Ab Donnerstag, den 06.05.2021 kehren die Jahrgangsstufen 7-11 in den Wechselunterricht zurück. Die Gruppe B beginnt an diesem Tag mit dem Präsenzunterricht, am Freitag hat die Gruppe A Präsenzunterricht. Da die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7-11 seit Mitte Dezember 2020 nicht mehr in der Schule waren, beginnen diese beiden Präsenztage jeweils mit KlassenlehrerInnen- bzw. TutorInnenunterricht in den ersten beiden Stunden. In den ersten beiden Stunden am Donnerstag und Freitag werden diese Schülerinnen und Schüler auch getestet. Bitte veranlassen Sie auch, dass Ihre Kinder die nötige Einwilligungserklärung mitbringen bzw. eine aktuelle Bescheinigung eines Testzentrums.  

Für die Klassen 5 und 6 ergeben sich keine Änderungen, sie kommen weiterhin im Wechselmodell in die Schule.

Die Notbetreuung findet statt.

Für alle Beteiligten (Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Verwaltungspersonal) ist zwingende Voraussetzung zur Teilnahme am Präsenzunterricht bzw. zum Betreten der Schule die Vorlage einer aktuellen negativen Testbescheinigung (nicht älter als 72 Stunden) bzw. die Durchführung eines Selbsttests.

Die Selbsttests werden für alle Klassen und Kurse jeweils montags und mittwochs bzw. dienstags und donnerstags in den ersten Stunden im Rahmen des Unterrichts durchgeführt. Einzige Ausnahme ist die E-Phase am Montag. Hier erfolgt die Testung in Etappen, da zur ersten Stunde nur 49 Schülerinnen und Schüler, zur zweiten weitere 25 und zur dritten Stunde weitere 41 Schülerinnen und Schüler zur Schule kommen.

Sollte eine Schülerin oder ein Schüler verspätet zum Unterricht erscheinen, erfolgt ein Nachtest im Raum 0.1. Verspätete Schülerinnen und Schüler melden sich dazu bitte direkt im Sekretariat.

Schülerinnen und Schüler, die keinen Nachweis über ein negatives Testergebnis vorlegen und auch nicht am schulischen Testangebot teilnehmen, müssen das Schulgelände verlassen. Sollten Sie sich gegen einen Test entscheiden, melden Sie Ihr Kind/ Ihre Kinder schriftlich vom Präsenzunterricht ab.  

Maskenatteste:

Eine Befreiung vom Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes muss mit einem ärztlichen Attest begründet werden. Mit dem Schreiben des Kultusministers vom 09.03.2021 muss ein solches Attest nun:

- eine medizinische Begründung

- den Zeitraum der Befreiung 

- die Art der Maske bzw. Bedeckung, die nicht getragen werden kann, enthalten.

Es ist weiterhin 3 Monate gültig. 

Nun wünsche ich Ihnen und euch einen guten Start in das vollständige Wechselmodell!

Ihre Uta Stitterich

Schulleiterin

Unterrichtsbeginn nach den Osterferien

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

ab Montag, den 19.04.2021 gelten geänderte Regelungen bzgl. des Präsenzunterrichts. Grundlage dieser Änderungen sind die Schreiben des Kultusministers vom 12.04.2021, die auf der Seite des Kultusministeriums auch in verschiedenen Fremdsprachen und in leichter Sprache verfügbar sind - Aktuelle Informationen zu Corona | Hessisches Kultusministerium (hessen.de).

Unterricht und Notbetreuung:

Die Klassen der 5. und 6. Jahrgangsstufe werden weiterhin im Wechselmodell unterrichtet, wobei die Gruppe A am Montag, den 19.04.2021 mit Präsenzunterricht beginnt.

Die Klassen der Jahrgangsstufen 7-11 verbleiben weiterhin im Distanzunterricht. Die Verteilung von Arbeitsaufträgen und Rückmeldungen erfolgt weiterhin über das SPH. Die bisher etablierten Abläufe (Videokonferenzen, Arbeitsaufträge mit Abgabefristen etc.) bleiben bestehen.

Die Jahrgangsstufe Q2 kommt nun vollständig in den Präsenzunterricht, eine Einteilung in Gruppen entfällt. Der Unterricht findet ggf. in zwei Räumen bei der Fachlehrerin bzw. dem Fachlehrer statt.

Die Notbetreuung findet statt.

 

Testnachweise und Selbsttests:

Um eine Verbreitung des Corona-Virus im Rahmen des Unterrichts zu vermeiden, gelten die üblichen AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) auf dem gesamten Schulgelände. 

Neu ist die Regelung, dass nur am Präsenzunterricht oder der Notbetreuung teilnehmen darf, der ein negatives Testergebnis vorlegen kann. 

Als zusätzliche Schutzmaßnahme ist daher für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie alle schulischen Angestellten, die die Schule ab Montag, den 19.04.2021 betreten, 

ein negatives Covid-19-Testergebnis zwingend erforderlich.

Dieses negative Testergebnis kann nur mit einer aktuellen (nicht älter als 72 Stunden) Bestätigung aus einem Testzentrum bescheinigt werden oder durch einen vor dem Unterricht in der Schule durchgeführten Selbsttest erfolgen. Um diesen Selbsttest durchführen zu können, bedarf es bei nicht volljährigen Schülerinnen und Schülern der Einwilligungserklärung der Eltern. Bitte denken Sie unbedingt daran, diese Einwilligung Ihrem Kind/ Ihren Kindern mitzugeben.

​Aus schulischer Sicht ist die Testung Ihres Kindes/ Ihrer Kinder mit familiärer Begleitung in einem Testzentrum für uns als Schule hilfreich. Ein ggf. infiziertes Kind kommt erst gar nicht in die Schule, es muss nach einem positiven Testergebnis in der Schule nicht abgesondert und betreut werden. Eine Abholung durch die Eltern und ein umgehend durchzuführender PCR-Test sind unnötig.

Schülerinnen und Schüler, die keinen Nachweis über ein negatives Testergebnis vorlegen und auch nicht am schulischen Testangebot teilnehmen, müssen das Schulgelände verlassen. Sollten Sie sich gegen einen Test entscheiden, melden Sie Ihr Kind/ Ihre Kinder schriftlich vom Präsenzunterricht ab. Ihr Kind wird in diesem Fall Arbeitsmaterial und Aufgabenstellungen erhalten.

Nähere Informationen finden Sie in den Elternbriefen, die Ihnen über die Klassenelternbeiräte zugegangen sind.

Auch wenn die Testungen (egal ob im Testzentrum, beim Hausarzt oder in der Schule) zusätzlichen Aufwand für uns alle bedeuten: Individuelle Freiheit setzt auch Verantwortung gegenüber der Gemeinschaft voraus.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Ihre Uta Stitterich

Schulleiterin

 

 

Luftmessgeräte in allen Unterrichtsräumen

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

aus Bundesmitteln hat uns unser Schulträger (Wetteraukreis) Gelder für die Anschaffung von Hygieneartikel zur Pandemiebekämpfung zur Verfügung gestellt. Neben den üblichen Hygieneartikeln haben wir auch Luftmessgeräte angeschafft.

Diese hängen in nun in fast allen Unterrichtsräumen und messen neben dem Kohlenstoffdioxidgehalt auch die Luftfeuchtigkeit, die Temperatur und die in der Luft befindlichen flüchtigen organischen Verbindungen (VOC). Diese hängen gut sichtbar an den Kabelkanälen in der Nähe der Tafel oder der Tür.

Ein Smiley-Symbol gibt schnell Auskunft über die Qualität der Raumluft und erinnert an das regelmäßige Lüften. Weitergehende Informationen finden Sie unter:  www.umweltbundesamt.de/.../TVOC.pdf

Bleiben Sie gesund und munter!

Ihre Uta Stitterich

Schulleiterin

 

 

Schule in Zeiten von Corona - Information

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

ich hoffe, Sie sind gut in das neue Jahr gestartet. Für 2021 wünsche ich mir für uns alle, dass wir gesund bleiben und die anstehenden Aufgaben mit Tatkraft, Zuversicht und Mut angehen und lösen werden.

In diesem Sinne möchte ich Sie mit meinem Schreiben über die Regelungen an der Ernst-Ludwig-Schule informieren, die sich aus den Vorgaben des hessischen Kultusministeriums vom 06.01.2021 ergeben. Lesen Sie bitte hier weiter! Das geltende Konzept zu unterrichtsersetzenden Lernsituationen finden Sie hier.

Ihre Uta Stitterich

Schulleiterin der Ernst-Ludwig-Schule

 

 

 

Elternbrief vom 19.11.2020

Elternbrief vom 06.11.2020

Elternbrief vom 30.10.2020